Piererweiterung

Bauherr: 
Flughafen Hamburg GmbH
Bauzeit / Planung: 
2001 Leistungsphase 1 bis 9 in Zusammenarbeit mit gmp
Standort: 
Hamburg

Als Teilbaumaßnahme des Gesamtausbauvorhabens HAM 21 des Hamburger Flughafens entstand die „Pier Süd“ als Fortführung der vorhandenen Fluggastpieranlage. Ausgestattet mit 6 Fluggastbrücken und 8 Bus-Remotes-Gates schließt der aufgeständerte Baukörper in der Abflugebene nahtlos an den Bestand an und führt dessen prägnante Optik auf der Länge von 250m fort. Erstellt wurden qualitativ hochwertige Warteraumkapazitäten mit einer deutlichen Komfort- und Attraktivitätssteigerung. Der Innenausbau nimmt das Material- und Farbkonzept der bestehenden Anlage in den wesentlichen Gestaltungszügen auf und gewährleistet somit Einheitlichkeit. Insbesondere die Fassade stellt eine direkte Fortsetzung der vorhandenen Pieranlage in gleicher Geometrie und gleichem Material dar.

Seite Versenden